Werksbesichtigung Montblanc

Behüter der Handschrift

 

Nach lan­ger Vor­be­rei­tung war es am Mon­tag den 15. August end­lich so weit. Das Team von Juwe­lier May­er besuch­te in Ham­burg die Werks­hal­len und Ate­liers von Mont­blanc, um sich über die Her­stel­lung der fili­gra­nen Fül­ler genau­er zu infor­mie­ren. Wir woll­ten die­se Füh­rung als per­sön­li­che Wei­ter­bil­dung durch­füh­ren, damit wir Sie in Zukunft bes­ser beim Kauf von Fül­lern der Mar­ke Mont­blanc bera­ten kön­nen. Die fol­gen­den Ein­drü­cke sol­len Ihnen ein ers­tes Gefühl über­mit­teln, mit wel­che Prä­zi­si­on und Hin­ga­be die Fül­ler im Nor­den von Deutsch­land her­ge­stellt werden.

 

 

Die Werksführung bei Montblanc

Nach anfäng­li­cher Begrü­ßungs­run­de im Foy­er mit Herrn Rohr und Herrn Pfaf­fe bekam unser Team eine aus­führ­li­che Ein­füh­rung in die lang­jäh­ri­ge Geschich­te des Unter­neh­mens. Neben den geschicht­li­chen High­lights wur­den uns die gewid­me­ten Fül­ler der Wri­­ters-Edi­­ti­on sowie der Gre­at-Cha­rac­­ters Edi­ti­on prä­sen­tiert. Dar­un­ter befin­den sich unter ande­rem die Fül­ler zu Shake­speare, Fran­cis Scott Fitz­ge­rald, John F. Ken­ne­dy oder Leo­nar­do da Vin­ci.

Nach der geschicht­li­chen Ein­füh­rung bega­ben wir uns in die hei­li­gen Hal­len von Mont­blanc, in denen die fili­gra­nen Federn der wert­vol­len Fül­ler her­ge­stellt wer­den. Es war sehr beein­dru­ckend zu sehen, wie jeder ein­zel­ne Feder durch Hand­ar­beit voll­endet wird. Vom ers­ten bis zum letz­ten Arbeits­schritt beglei­te­te uns Herr Rohr durch die Werks­hal­len und prä­sen­tier­te uns am Ende, wie jeder ein­zel­ne Fül­ler vor Aus­lie­fe­rung zum Kun­den getes­tet wird. Durch­aus beein­dru­ckend und äußerst inter­es­sant mit welch Hin­ga­be und Prä­zi­si­on die Mit­ar­bei­ter von Mont­blanc die Federn bis zum Fein­schliff bear­bei­ten. Trotz Com­pu­ter gesteu­er­ter Maschi­nen zählt am Ende das Gefühl und die Inten­si­on der erfah­re­nen Mitarbeiter.

 

 

 

Artisan Edition und Nib Bespoke

Nach­dem uns die Her­stel­lung der Fül­ler prä­sen­tiert wur­de und wir einen Ein­druck von der prä­zi­sen Arbeit der Mit­ar­bei­ter beka­men, ging es für uns in die Ate­liers, in denen die Arti­san Edi­ti­ons von Mont­blanc her­ge­stellt wer­den. Von die­sen Fül­lern wer­den nur gerin­ge Stück­zah­len pro­du­ziert und an Fül­­ler-Lie­b­ha­ber oder lei­den­schaft­li­che Samm­ler ver­kauft. Dar­un­ter befin­den sich unter ande­rem Fül­ler im Stil von Char­lie Chap­lin oder Dschin­gis Khan, die als Hom­mage an die aus­er­wähl­te Per­son gel­ten. Mit feins­ter Hand­ar­beit wer­den hier bei­spiels­wei­se Dia­man­ten ein­zeln und mit höchs­ter Prä­zi­si­on an die Fül­ler angebracht.

Als zusätz­li­ches High­light beka­men wir am Schluss von Herrn Nier die Nib Bes­po­ke präsentiert.Dahinter ver­birgt sich eine von Mont­blanc ent­wi­ckel­te Tech­no­lo­gie, die es ermög­licht, anhand der per­sön­li­chen Hand­schrift die pas­sen­de Feder zu fin­den. Dabei wird mit Hil­fe eines spe­zi­el­len Fül­lers die eige­ne Hand­schrift zunächst auf­ge­zeich­net und im Anschluss ana­ly­siert. Mit Hil­fe der Ergeb­nis­se ist es mög­lich, die rich­ti­ge Feder mit der pas­sen­den Stär­ke aus­zu­wäh­len. Unse­re Mit­ar­bei­te­rin Frau Stamm stell­te sich als Frei­wil­li­ge zur Ver­fü­gung und ließ ihre Hand­schrift ana­ly­sie­ren. Der vor­ge­stell­te Ser­vice Nib Bes­po­ke mit der damit ver­bun­de­nen per­sön­li­chen Feder war für unser gesam­tes Team ein äußerst span­nen­des und beein­dru­cken­des Erlebnis.

An die­ser Stel­le möch­ten wir uns noch­mals recht herz­lich bei Mont­blanc, ins­be­son­de­re bei Herrn Rohr, für die wun­der­ba­re Werks­be­sich­ti­gung bedan­ken. Es war span­nend und sehr lehr­reich für unser gesam­tes Team.

Soll­ten wir nun Ihr Inter­es­se an einem der fili­gra­nen Schreib­ge­rä­te von Mont­blanc erweckt haben, laden wir Sie ger­ne in unser Geschäft zu einem per­sön­li­chen Bera­tungs­ge­spräch ein. Wir freu­en uns auf Sie!

 

Ihr Team von Juwe­lier Mayer.

Teamfoto Juwelier Mayer